Herzlich Willkommen 


MGV CONCORDIA Hannover-Bothfeld von 1875 - Gemischter Chor - e.V.

"Darum ist es am Rhein so schön"

Am 26. September 2019 morgens um 07:00 Uhr ging es von der Kirche St. Nicolay in Bothfeld mit dem Omnibus von Meuter und Busfahrer Andreas auf unsere Rheinfahrt. Die Fahrt ging über Köln und wir passten mit Andreas auf, dass er die richtige Brücke über den Rhein fand, Grund war die dortigen Autobahn-Großbaustelle.
Mittags erreichten wir Bonn und suchten dort einen Parkplatz, von dem wir es nicht so weit zum Haus der Geschichte hatten. Da hatten wir dann gut zwei Stunden Zeit, um uns ohne Führung mit unserer Geschichte in der Bundesrepublik Deutschland auseinander zu setzen. Sehr interessant.
Wir fanden auch unseren Bus wieder und so ging es nach Königswinter ins Hotel Maritim, direkt am Rhein gelegen. Das Wetter war nur durchwachsen. Nach einem sehr leckeren Büfett zum Abendessen ging es recht früh in unsere Zimmer. 
Am nächsten Morgen, nach einem geschmackvollen Frühstücksbüfett, ging es um 09:00 Uhr in Richtung Andernach, zum höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt. Mit dem Schiff ging es zum Anleger im Naturschutzgebiet "Namedyer Werth". Ein kurzer Spaziergang und nach wenigen Minuten kam die erste Wasserfontäne, bis zu 60 Meter hoch, aus der Erde geschossen. Nach diesem interessanten Erlebnis ging es zurück zum Bus und dann zur Weinprobe nach Ahrweiler ins idyllische Ahrtal. Es erwartete uns ein wunderschönes, altes Städtchen mit einer fast vollständig erhaltenen Stadtmauer mit vier Toranlagen in alle Himmelsrichtungen. Die folgende Weinprobe mit Ahrweinen und einem Winzerteller war sehr lecker. Nach einem Spaziergang durch das Städtchen ging es mit dem Bus zurück zum Hotel in Königswinter. 
Am dritten Tag machten wir uns wieder um 09:00 Uhr auf den Weg. Heute ging es an die Lahn mit Bad Ems. Ein Stadtspaziergang mit Führung gestattete uns auch einen Blick in die Spielhalle und das Kurhotel. Wunderschöne Gebäude, eine tolle Promenade, ein herrlicher Kurgarten und und zum Abschluss eine schöne Schifffahrt auf der Ems. 
Dann schon der letzte Tag unserer Reise: Mit dem Koffer und ein bisschen Wehmut ging es zum Bus. Aber wir hatten ja noch die Stadtführung in Bonn, die aufgrund des nicht so guten Wetters glücklicherweise im Bus stattfinden konnte.  Dann ging es noch einmal zurück nach Königswinter und dort mit der Zahnradbahn hoch auf den Drachenfels. Oben erwartete uns eine herrliche Aussicht über das Rheintal und ... starker Wind. Schade, so fuhren wir schnell wieder runter zu unserem Bus. Voll mit wunderschönen Eindrücken von dieser Super-Rheinfahrt ging es auf die Heimreise.

Impressionen von Margret S.